Startseite » Unreine Haut – Ursachen

Unreine Haut – Ursachen

Unreine Haut kann auf verschiedene Faktoren zurückgeführt werden und kann bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt auftreten. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie mehr über die vielfältigen Ursachen unreiner Haut und wieso es unerlässlich ist, seine äußerste Hautschicht richtig zu schützen, zu reinigen und zu pflegen.

Übermäßige Talgproduktion

Der wohl wichtigste Grund, der die Bildung unreiner Haut begünstigt, ist die übermäßige Talgproduktion, die durch das männliche Geschlechtshormon Testosteron stimuliert wird. 

Die Haut produziert Talg, um sie vor dem Austrocknen zu schützen und um Bakterien davon abzuhalten, weiter in den Körper einzudringen. Bei übermäßiger Talgproduktion hingegen wird täglich mehr Talg produziert, als notwendig ist. Dies führt dazu, dass sich die Poren um ein Vielfaches schneller verstopfen als bei “normaler” Talgproduktion. Verunreinigungen, abgestorbene Hautzellen und überschüssiger Talg können in den Poren gefangen werden und bilden durch die Oxidationsreaktion mit dem Luftsauerstoff sogenannte Mitesser. 

Wenn diese verstopften Poren in Folge durch falsche Pflege von Bakterien und anderen Krankheitserregern infiziert werden, entstehen Entzündungen, die als rote Pickel sichtbar werden. Diese Pickel können mit Eiter gefüllt und schmerzhaft sein. 

Wenn bereits das Krankheitsbild der Akne vorliegt, kann die übermäßige Talgproduktion unbehandelt zu einer Verschlimmerung der Akne führen. Die Entzündungen können in tiefere Hautschichten eintreten und auch diese entzünden und zu Läsionen, Knoten und sogar Zysten in der Epidermis führen (Weitere Informationen dazu können Sie im Ratgeber Akne nachlesen). 

Symptome von übermäßigem Talg

Seborrhö ist ein Begriff, der die übermäßige Produktion von Talg durch die Talgdrüsen beschreibt. Die Neigung zu öliger Haut führt nicht nur zu unerwünschtem Glanz im Gesicht, sondern ist auch ein Symptom der Hauterkrankung Akne. Wenn das überschüssige Hautfett die Poren verstopft, entstehen Mitesser, die ideale Bedingungen für das Wachstum von Aknebakterien bieten. Deshalb ist eine Pflege, die die Talgproduktion reguliert, nicht nur für einen mattierten Teint wichtig, sondern auch eine effektive Maßnahme zur Linderung von Akne-Symptomen. (Verlinkung??) 



Hormonelle Ursachen

Die Talgproduktion wird wesentlich durch diverse Hormone reguliert. In besonderem Maße ist das männliche Sexualhormon Testosteron für die Stimulation der Talgdrüsen zur Produktion von Talg verantwortlich und kommt sowohl bei Männern als auch bei Frauen vor. Während der Pubertät, Menstruation, Schwangerschaft und auch bei hormonellen Störungen können die Hormonspiegel im Körper stark variieren und somit die Talgproduktion beschleunigen. 

Eine der wichtigsten Hormone im menschlichen Körper stellen die Androgene und Östrogen dar, die sich gegensätzlich auf die Talgproduktion der Drüsen auswirken. 

Androgene, wie das Testosteron stimulieren die Talgdrüsen und erhöhen somit die Produktion von Talg. In der Pubertät, der Schwangerschaft und in anderen Phasen, in denen der Körper zu hormonellem Ungleichgewicht neigt, steigt der Testosteronspiegel an und führt zu einer erhöhten Talgproduktion, die die Entstehung von Mitessern und  Pickeln begünstigt. 

Östrogen, ein weibliches Geschlechtshormon, welches bevorzugt  in der ersten Hälfte des weiblichen Zyklus entsteht, stellt im menschlichen Körper den Gegenspieler zum Testosteron dar. Erhöht sich also der Östrogenspiegel, sinkt wiederum der Testosteronspiegel. Dies wirkt regulierend auf die Bildung von Talg. Daher kann ein Ungleichgewicht der Hormone, das ein Absinken des Östrogenspiegels beinhaltet, die Talgproduktion ankurbeln und das Entstehen von unreiner Haut begünstigen. 



Jedoch gibt es nicht nur Faktoren, die sich im menschlichen Körper abspielen, die die Haut negativ beeinflussen. Auch äußere Faktoren haben sehr häufig großen Einfluss auf das Hautbild:  



Äußere Einflussfaktoren

Feinstaub: Feinstaub und diverse Schmutzpartikel können, wenn sie auf der Haut landen, die Poren verstopfen und so zur Bildung unreiner Haut beitragen. 

UV-Strahlung: Die UVA-Strahlen sind dafür verantwortlich, dass die oberste Hautschicht, die Epidermis, immer dünner wird und die Haut nicht mehr genug Feuchtigkeit und Elastizität aufweisen kann. Die Haut reagiert empfindlicher und ist anfälliger für Entzündungsreaktionen und Hautunreinheiten. 

Klimaveränderungen: Durch die globale Erwärmung nimmt die Anzahl an heißen Tagen und somit der sogenannte Hitzestress zu.Laut Experten tendieren die Menschen durch die hohen Temperaturen eher dazu sich im Freien aufzuhalten und sind so dem schädlichen UV-Licht der Sonne für längere Perioden ausgesetzt. 

Stress und Schlafmangel: Schlafmangel und Stress führen zu einer Überproduktion des Stresshormons Cortisol. Cortisol ist dafür verantwortlich, den Körper mit ausreichend Fett zu versorgen. Deshalb kann ein erhöhter Cortisolspiegel zu einer erhöhten Fettproduktion führen und die Poren dadurch verstopfen. Das Verstopfen der Poren begünstigt die Bildung von unreiner Haut. 



Wieso ist die Pflege und der Schutz der Haut unerlässlich?

Die äußere Hornhaut, auch bekannt als starum corneum, spielt eine entscheidende Rolle beim Schutz der Haut vor verschiedenen Schäden. Sie besteht aus abgestorbenen Hornzellen, die mit der darunterliegenden Keimschicht, die vor allem aus Lipiden und Proteinen besteht, eng in Verbindung stehen. Aber wieso ist es unerlässlich, seine äußere Hautschicht zu schützen?? 

Die äußere Hautschicht bildet eine physische Barriere, die das Eindringen von Mikroorganismen wie Bakterien und Viren in die Haut verhindert. Dadurch soll der Körper vor Infektionen und Entzündungen geschützt werden. 

Ebenso stellt die äußere Hautschicht ein Schutzschild gegen Umweltschadstoffe wie Luftverschmutzung, Feinstaub und chemische Substanzen dar. Denn diese Substanzen reizen die Haut und führen zu vorzeitiger Hautalterung und begünstigen die Bildung von unreiner Haut. 

Die Haut erfüllt verschiedene wichtige Funktionen, die sich direkt auf unser Wohlbefinden auswirken. Zunächst spiegelt sie unsere Gesundheit wider und beeinflusst damit unser Selbstbewusstsein und wie andere uns wahrnehmen. 

Ihre Hauptaufgabe besteht darin, unseren Körper vor den Einflüssen der Außenwelt zu schützen. Sie trägt dazu bei, dass wir gesund aussehen und sie hält schädliche äußere Faktoren fern. Die Haut reguliert den Flüssigkeitshaushalt im Körper, indem sie Feuchtigkeit bindet und Austrocknung verhindert. Darüber hinaus reguliert die Haut unsere Körpertemperatur. Bei kühler Umgebung isoliert sie unseren Körper und hält die Wärme. Bei hohen Temperaturen schwitzt sie, um uns abzukühlen. Die Haut ist auch ein wichtiges Sinnesorgan. Sie erkennt Druck und Schmerzen, dämpft Stöße und alarmiert uns, wenn wir Gefahren  ausgesetzt sind. Nicht zuletzt schützt die Haut unseren Körper vor äußeren Angriffen und bildet eine Barriere gegen schädliche Substanzen und Mikroorganismen. 

Anzeichen, dass Hautunreinheiten sich schneller als normal bilden, lassen sich an vielen Faktoren erkennen. Ein deutliches Zeichen ist, dass Hautunreinheiten und Pickel  auf verschiedenen Stellen des Körpers und Gesichts häufiger auftreten und stetig wiederkehren. Schnelles Wachstum von Pickel führt häufiger zu Entzündungen und schmerzhaften Läsionen in den betroffenen Hautregionen. Dies kann wiederum zu tieferen Knoten und Zysten in der obersten Hautschicht führen und sich infolgedessen auch schwerer behandeln lassen.